Lehrerfortbildung

Das Neue Frankfurt

Der Begriff „Das Neue Frankfurt“ kennzeichnet nicht nur das soziale Wohnungsbauprogramm der Stadt Frankfurt in den 1920er Jahren, sondern steht auch für die radikale Neuorganisation und stilistische Neuausrichtung des Siedlungsbaus in der Weimarer Republik. So gängig wie der Begriff ist, sind aber auch die Stereotypen vom weißen Kubus und der uniformen Monotonie, die es zu korrigieren gilt.

Ablauf

10.00 – 11.30 Uhr     Vortrag „Das Neue Frankfurt“
12.00 – 13.30 Uhr     Stadtrundgang „Siedlung Römerstadt“
14.00 – 16.00 Uhr     Workshop „Die eigene Frankfurter Siedlung“
16.00 – 16.30 Uhr     Präsentation der Entwürfe
16.30 – 17.00 Uhr     Nachbetrachtung

Workshop „Die eigene Frankfurter Siedlung“
Ziel

Auf einem DIN A2-großen „Grundstück“ sollen 300 Wohneinheiten enstehen. Aus Bastelbögen werden verschiedene Haus- und Wohnungstypen gebaut, die dann zu einer Siedlung zusammengestellt werden. Mit Straßen und Bäumen können die städtischen Räume definiert werden.

Materialien

Graupappe, Bastelbögen, getrocknete Schafgarbe, Leim, Klebestifte

vergangene Termine

20. Mai 2017, Gemeindezentrum Cantate Domino, Frankfurt

22. September 2012, Gemeindezentrum Cantate Domino, Frankfurt

10. Sepember 2011, Gemeindezentrum Cantate Domino, Frankfurt

12. März 2011, Gemeindezentrum Cantate Domino, Frankfurt